24 Minuten Highlights der WEC World Endurance Championship 2014

video
play-sharp-fill

You must need to login..!

Embed Code

Description

Die FIA World Endurance Championship.
Nach den Richtlinien der 24 Stunden von Le-Mans ausgetragen, entwickelte sich die als WEC bekannte Langstrecken-Weltmeisterschaft in nur 2 Jahren zu einer der angesehensten Rennserien der Welt.
Die Gründe des Erfolges sind ebenso einfach wie zahlreich: GT Fahrzeuge Rad an Rad mit Le Mans Prototypen –Amateure neben Profis, Otto-Motoren im Duell mit Dieseltriebwerken, Hybrid-Konzepte gegen konventionellen Antrieb. Das alles ausgetragen auf 8 der spektakulärsten Rennstrecken der Welt und verteilt über 4 Kontinente – eine im automobilen Rennsport einzigartige Kombination.
Porsche beschritt 2014 den Weg in die World Endurance Championship. Zwei LMP1-Boliden entsandten die Zuffenhausener dabei um Toyota und dem zweifachen Titelträger Audi die Stirn zu bieten.
So wurde aus dem Zweikampf um die LMP1-Krone der vergangenen Jahre ein Dreikampf, bei dem jeder Hersteller auf ein eigenes Fahrzeugkonzept setzte. Audi ging erneut mit einem V6-Dieseltriebwerk mit Turbo-Aufladung in die Saison, während Toyota einen 8-Zylinder Otto-Saugmotor und Porsche einen 4-Zylinder Otto-Motor mit Turbo Aufladung einsetzten.
Und auch in Punkto Hybrid gingen die drei Hersteller unterschiedliche Wege. Porsche speicherte die auf der Strecke gewonnene Energie in Batterien, Toyota über Kondensatoren – und Audi mittels eines Schwungrads.

ABOUT US
racingTV ist Deutschlands größtes Web-TV Angebot zu Motorsport und mehr. Eigenproduktionen werden ergänzt durch Zusammenschnitte externer Partner, die meist in einer exklusiven Version gezeigt werden. Bereits 2008, als racingTV auf Sendung ging, gab es die Begleitung kompletter Rennserien, wie der IDM - Int. Deutsche Motorradmeisterschaft, DRM - Deutsche Rallye Meisterschaft und der Deutschen Tourenwagen Challenge DTC. Aus rechtlichen, oder technischen Gründen, sind diese Serien nicht mehr im Angebot und wurden von anderen abgelöst. ETRC, die Truck Europameisterschaft und NWES Nascar Whelen Euro Series kamen als Highlights dazu, das ADAC GT Masters inklusive der Rahmenserien GT4 und TCR, sowie der Porsche Carrera Cup Deutschland sind immer noch im Programm.