ADAC Formel 4 Masters Auftakt 2020 Lausitzring

video
play-sharp-fill

You must need to login..!

Embed Code

Description

Samstag Rennen 1
Traumstart für Jonny Edgar: Der 16-Jährige vom Team Van Amersfoort Racing hat das erste Saisonrennen in der ADAC Formel 4 gewonnen. Auf dem Lausitzring fuhr der englische Red-Bull-Junior dank eines Blitzstarts und einer abgeklärten Fahrt vom dritten Startplatz aus zum Sieg. Auf dem zweiten Platz landete Joshua Dürksen (16, Berlin, ADAC Berlin-Brandenburg e.V.) vor dem Finnen Elias Seppänen (16) vom Meisterteam US Racing. Der Hamburger Tim Tramnitz (15, US Racing), Förderpilot der ADAC Stiftung Sport, wurde als Fünfter bester Rookie.

Sonntag Rennen 2
Jonny Edgar mit Titelambitionen, Elias Seppänen als erfolgreicher Pokerspieler: Die beiden Sonntagsrennen der ADAC Formel 4 auf dem Lausitzring haben für reichlich Spannung gesorgt. Samstagssieger Edgar (16, England, Van Amersfoort Racing) setzte sich im zweiten Lauf des Wochenendes am Sonntagmorgen nach einem spannendem Duell gegen seinen Teamkollegen Jak Crawford (15, USA) durch. Bester Rookie in Rennen zwei wurde der Hamburger Tim Tramnitz (15, US Racing), der Förderpilot der ADAC Stiftung Sport durfte sich als Dritter zudem über sein erstes Podium freuen.

Sonntag Rennen 3
Im dritten Lauf am Sonntagnachmittag bewies Seppänen (16, Finnland, US Racing) bei einsetzendem Regen Mut und verzichtete in einem Strategiepoker auf einen Reifenwechsel. Vier Minuten vor dem Ende wurde das Rennen abgebrochen und der in Führung liegende Seppänen als Sieger gewertet. Zweiter wurde Victor Bernier (16, Frankreich, R-ace GP) vor seinem Teamkollegen Kirill Smal (15, Russland), die ebenfalls nicht auf Regenreifen gewechselt hatten. Smal wurde damit auch bester Rookie im dritten Lauf.

ABOUT US
racingTV ist Deutschlands größtes Web-TV Angebot zu Motorsport und mehr. Eigenproduktionen werden ergänzt durch Zusammenschnitte externer Partner, die meist in einer exklusiven Version gezeigt werden. Bereits 2008, als racingTV auf Sendung ging, gab es die Begleitung kompletter Rennserien, wie der IDM - Int. Deutsche Motorradmeisterschaft, DRM - Deutsche Rallye Meisterschaft und der Deutschen Tourenwagen Challenge DTC. Aus rechtlichen, oder technischen Gründen, sind diese Serien nicht mehr im Angebot und wurden von anderen abgelöst. ETRC, die Truck Europameisterschaft und NWES Nascar Whelen Euro Series kamen als Highlights dazu, das ADAC GT Masters inklusive der Rahmenserien GT4 und TCR, sowie der Porsche Carrera Cup Deutschland sind immer noch im Programm.