Chevrolet Camaro mit Philip Geipel auf der Jagd nach den Top 20

video

You must need to login..!

Embed Code

Description

Im Rennen am Sonntag begeisterte der Camaro GT deshalb nicht nur mit bollernden V8-Sound die Fans auf der monumentalen Haupttribüne des Lausitzring, sondern auch mit einem problemlosen Rennen. Von Startplatz 29 fuhr Startfahrer Philip Geipel in der ersten Rennhälfte in die Top-20, Max Sandritter brachte den Camaro GT letztendlich auf Rang 21 ins Ziel. „Ein Elektronikproblem hat uns beim Boxenstopp genau sieben Sekunden und damit einen Platz gekostet“, sagte Philip Geipel nach dem Rennen. „Ansonsten lief das Auto gut und fuhr problemlos vom Start bis zum Ziel.“

YACO Racing powered by Jochen Schweizer startete auf dem Lausitzring nur mit einem Camaro GT. Charlie Geipel und Achim Winter mussten das Rennen auslassen. „Wir hatten an dem Auto von Charlie und Achim am Red Bull Ring einen Motorschaden und ein ähnlicher Defekt zeichnete sich auch am Motor von Max und Philip ab. Da wir allerdings nur einen Ersatzmotor hatten und ein zweiter in der kurzen Zeit nicht verfügbar war, da die Motoren aus den USA kommen, haben wir uns zusammen mit den Fahrern darauf verständigt, dass an diesem Wochenende nur Max und Philip starten“, erklärte Uwe Geipel.