Die Sonntagsrennen beim ADAC GT Masters auf dem Nürburgring und 3 Rennen Formel 4

video
play-sharp-fill

You must need to login..!

Embed Code

Description

Heute gibt es wieder eine spannende Zusammenfassung rund um das ADAC GT Masters vom Nürburgring. Die Deutsche GT Meisterschaft, ADAC GT4 Germany und ADAC TCR Germany fuhren jeweils das zweite Rennen des Wochenendes, während wir in der Zusammenfassung die Highlights aller 3 Rennen der ADAC Formel 4 mit dabei haben. Viel Spaß bei rund 8 Minuten Action!

ADAC GT4 Germany
Premierensieg für Schnitzelalm Racing im Sonntagsrennen auf dem Nürburgring

Fast perfektes Wochenende für Schnitzelalm Racing auf dem Nürburgring. Nach Platz zwei im Samstagsrennen gewinnen Marcel Marchewicz (26/Schwetzingen) und Marek Böckmann (25/Lautersheim) Lauf zwei der ADAC GT4 Germany beim Gastspiel in der Eifel. Es ist zudem der erste Triumph des Rennstalls aus dem Allgäu in der Sportwagen-Serie des ADAC. Mit Platz zwei erobert das Aston Martin Vantage GT4-Duo Indy Dontje (29/NLD) und Phil Dörr (21/Butzbach, beide Dörr Motorsport) die Tabellenführung in der ADAC GT4 Germany zurück. Das Podium komplettieren die Samstagssieger Marcel Lenerz (25/Ludwigsau) und Cedric Piro (24/Heusweiler, beide Piro Sports – Burg Zelem Foundation) im Toyota GR Supra GT4. „Ich bin super glücklich über den Sieg, vor allem für das Team, das immer sehr hart arbeitet. Heute Abend wird sicherlich ordentlich gefeiert“, jubelte Marchewicz auf dem Podium.

ADAC TCR Germany
Dritter Saisonsieg für Honda-Pilot Andersen

Martin Andersen (27, Dänemark, Liqui Moly Team Engstler) feiert auf dem Nürburgring das perfekte Wochenende. Nach zwei Pole-Positions und dem Sieg im Samstagsrennen, hat der Däne auch das ADAC TCR Germany Rennen am Sonntag gewonnen und seinen Vorsprung in der Gesamtwertung weiter ausgebaut. Nach acht von 14 Rennen führt der 27-jährige die Tabelle mit 29 Punkten Vorsprung an. Zweite im Klassement ist Jessica Bäckman (24, Schweden, ROJA Motorsport by ASL Lichtblau), die 1,944 Sekunden hinter Andersen als Zweite ins Ziel kam. Junior-Pilot René Kircher (21, Hünfeld, ROJA Motorsport by ASL Lichtblau) komplettiert das Podest auf dem dritten Platz.

ADAC Formel 4
Sieg-Premiere für den Australier James Wharton auf dem Nürburgring

Erster Sieg in der ADAC Formel 4 für James Wharton (16/Prema Racing): Der Australier setzte sich im zwölften Saisonrennen am Sonntag auf dem Nürburgring vor seinem Prema-Teamkollegen Conrad Laursen (16/DNK) durch. „Unglaublich, das ist mein erster Sieg in einem europäischen Formel-4-Rennen. Ich bin sehr happy mit Rang eins. Der Start war durch die Positionskämpfe etwas hektisch, dennoch bin ich zum Schluss cool geblieben und habe den Vorsprung ins Ziel gebracht“, sagte Wharton. Taylor Barnard schloss sein erfolgreiches Wochenende mit dem dritten Platz ab. Zuvor feierte der 18-Jährige am Vormittag seinen zweiten Sieg auf dem traditionsreichen Eifelkurs. Der Brite sicherte sich in einem spannungsgeladenen Rennen den ersten Platz vor Andrea Kimi Antonelli (15/ITA/Prema Racing) und Nikita Bedrin (16/ITA/PHM Racing).

ADAC GT Masters / Deutsche GT Meisterschaft
Mercedes-AMG dominiert am Nürburgring im ADAC GT Masters

Das Drago Racing Team ZVO mit Jules Gounon (27/F) und Fabian Schiller (24/Troisdorf) hat am Sonntag einen spannenden achten Lauf im ADAC GT Masters auf dem Nürburgring gewonnen. Schlussfahrer Fabian Schiller überquerte im Mercedes-AMG GT3 Evo mit der Startnummer 4 nach 42 Runden als Erster die Ziellinie und sorgte damit für den zweiten Sieg von Mercedes-AMG an diesem Rennwochenende des ADAC GT Masters. „Es war ein tolles Rennen. Unser Wagen lief fantastisch und wir hatten eine gute Pace. Am Samstag waren wir Dritter, jetzt der Sieg – ich bin total glücklich“, so der 24-Jährige. 23.500 Fans sahen spektakulären und spannenden Motorsport, erlebten actionreiche Rahmenserien und sorgten für einen weiteren Besucherrekord in der Deutschen GT-Meisterschaft am Nürburgring.

ABOUT US
racingTV ist Deutschlands größtes Web-TV Angebot zu Motorsport und mehr. Eigenproduktionen werden ergänzt durch Zusammenschnitte externer Partner, die meist in einer exklusiven Version gezeigt werden. Bereits 2008, als racingTV auf Sendung ging, gab es die Begleitung kompletter Rennserien, wie der IDM - Int. Deutsche Motorradmeisterschaft, DRM - Deutsche Rallye Meisterschaft und der Deutschen Tourenwagen Challenge DTC. Aus rechtlichen, oder technischen Gründen, sind diese Serien nicht mehr im Angebot und wurden von anderen abgelöst. ETRC, die Truck Europameisterschaft und NWES Nascar Whelen Euro Series kamen als Highlights dazu, das ADAC GT Masters inklusive der Rahmenserien GT4 und TCR, sowie der Porsche Carrera Cup Deutschland sind immer noch im Programm.