Es wird eng an der Spitze der FiA Formula Regional European Championship

video

You must need to login..!

Embed Code

Description

Auf der Hausstrecke von Ferrari in Imola waren am letzten Wochenende die Nachwuchspiloten der FiA Formula Regional European Championship unterwegs. Und ausgerechnet das Prema Powerteam, das die Nachwuchsarbeit für die Ferrari Formel 1 Abteilung durchführt und bei denen auch schon Mick Schumacher gefahren ist, patzte hier. Von den 3 Rennen konnte kein Sieg im Team verbucht werden.

Arthur Leclerc, einer der Hoffnungsträger und Bruder des aktuellen Ferrari Formel 1 Piloten Charles Leclerc, hatte sogar einen Totalausfall in den Punkten, was ihm seit dem Saisonstart nicht mehr passiert war. Ein zweiter und ein dritter Platz halten ihn aber immer noch auf Kurs für die Vizemeisterschaft.

Der Brasilianer Gianluca Petecof, stärkster Gegner von Leclerc auch teamintern und aktuell Führender in der Meisterschaft, holte zwar in allen 3 Rennen Punkte, aber in der Summe sogar 2 weniger als Leclerc (31 – 33) und liegt auch nur noch 2 Punkte in der Tabelle vorn (337 – 335).

Das Wochenende konnte wohl Kic Racing mit Patrik Pasma als erfolgreich in die Notizbücher nehmen. Patrik holte 2 Siege und insgesamt sogar 58 Punkte ein. Der Finne hat damit stark aufgeholt, aber auf dem vierten Rang liegt er immer noch hinter dem dritten starken Prema Piloten Oliver Rasmussen. Der Däne holte an dem Wochenende zwar die erste Pole Position, konnte aber in den Rennen kaum etwas umsetzen und fiel mit lediglich 16 Punkten Ausbeute aus dem Spitzenkampf schon fast raus.

Alle Infos zur Serie unter:
http://www.f3regional.com/