Im zweiten Rennen in der Lausitz ging es doch noch nach vorne für The Boss Yaco Racing

video

You must need to login..!

Embed Code

Description

Abschluss der Berichte vom ADAC GT Masters auf dem Eurospeedway und zuerst schauen wir noch einmal auf die Performance des Audi R8 LMS Ultra vom Team The Boss Yaco Racing. Wir haben ja schon erfahren, dass permanent am Set Up des Autos gearbeitet wurde und dass jetzt am Rennsonntag nach dem Warm Up eigentlich ganz gute Stimmung bei Philip Geipel und Frank Schmickler herrscht. Das ändert aber nichts an der Tatsache, dass die Qualifyings noch nicht so gut gelaufen waren und man heute wieder von ganz hinten starten muss.
Allerdings wurde diese Tatsache etwas in den Hintergrund geschoben, denn wie gesagt, das Warm Up brachte etwas Licht am Horizont. Und es waren jetzt auch alle Gäste eingetroffen, die sich am Vormittag erst einmal von Philip den Audi und die Strategie erklären ließen. Hier war eine Gruppe des Partners Best Body Nutrition mit in der Box. Das Produkt Kickspeed ist bei dem Audi ja gut zu sehen und auch auf den Shirts der Gäste ausdrucksstark angebracht.
Allesamt Fans vom Motorsport, denen es dann auch nicht schwer fiel, Philip mit entsprechenden Fragen zu löchern und er hatte wie immer die Geduld alles zu beantworten. Und eine Frage wird bestimmt auch dabei gewesen sein. Wie kommt es, dass ihr immer erst am Sonntag richtig aufgestellt seid und was machen die anderen Teams anders als ihr?
Bevor es aber wieder auf die Strecke geht, ist erst noch der offizielle Pitwalk dran, bei dem alle Besucher in die Boxengasse dürfen. Hier hat jeder dann Gelegenheit die Traumsportwagen ganz nah zu sehen und sich Autogramme von den Fahrern zu holen. Und es werden natürlich jede Menge Fotos gemacht, wobei es manchem schwer fällt, sich auf das Wesentlich zu konzentrieren.
Und dann geht es auch wieder auf die Startposition. Frank Schmickler fährt den Start am Sonntag und stimmt sich hier ein letztes Mal mit dem Team ab. Wir haben ihn vorher noch befragt, wie denn die Aussichten für das heutige Rennen sind. Könnt ihr von der Startposition denn überhaupt was reißen?
Der Audi steht auf dem vorletzten Platz und da wird es eben schwer. Die Besucher stört das erst einmal nicht, auch hier ist das Auto wieder beliebtes Fotomotiv. Philip ist wieder mit seinen Gästen im Gespräch und wir machen uns ein letztes Mal auf an die Strecke.
Frank hat keine gute Startrunde erwischt und sogar noch einen Platz eingebüßt. Das ist bitter, denn eigentlich hätten wir den Audi eher ein wenig mehr vorne erwartet. Jetzt heißt es erst einmal Anschluss halten, damit der Abstand nicht größer wird. Bis zum Boxenstopp wird da nicht viel zu machen sein.
Philip hat dann das Auto übernommen und konnte sich mühsam etwas vor arbeiten. Natürlich auch von den Fehlern und Pannen anderer profitierend, kam der Audi von The Boss Yaco Racing dann auf dem 15. Platz ins Ziel. Das ist zwar für die Ausgangsposition nicht schlecht, aber immer noch von den eigenen Ansprüchen weg. Nächste Station ist der Slovakiaring und da werden die Karten neu verteilt.