Lausitzring Sonntag mit ADAC TCR Germany, ADAC Formel 4 und ADAC GT Masters Highlights

video
play-sharp-fill

You must need to login..!

Embed Code

Description

ADAC TCR Germany
Lausitzring: Honda-Pilot Andersen feiert fünften Saisonsieg

Das perfekte Wochenende vom Liqui Moly Team Engstler geht weiter. Nach dem Doppelsieg am Samstag sind es am Sonntagmittag erneut Martin Andersen (27, Dänemark, Liqui Moly Team Engstler) und Szymon Ladniak (19, Polen, Liqui Moly Team Engstler) im Honda Civic, die den erneuten Doppelsieg für den Allgäuer Rennstall perfekt machen. Bei noch vier ausstehenden Rennen können Andersen und Ladniak im September mit einem komfortablen Vorsprung an den Sachsenring reisen. Ein dramatisches Rennen erlebte indes Jessica Bäckman (24, Schweden, ROJA Motorsport by ASL Lichtblau) im Hyundai. Die Schwedin startete von der Pole ins Rennen, verpatzte ihren Start und fand sich nach wenigen Metern auf Platz vier wieder. Das sollte es aber nicht gewesen sein. Nachdem sich die zweite der Fahrerwertung wieder an die Top-3 herangekämpft hatte, verbremste sich ihr Teamkollege und Teamchef Robin Jahr (31, Potsdam, ROJA Motorsport by ASL Lichtblau) und erwischte Bäckman in Kurve eins am Heck, sodass die Schwedin das Rennen auf dem achten Platz beendete. Nach dem Rennen sagte sie sichtlich enttäuscht: „Die Meisterschaft ist entschieden.“

ADAC Formel 4
Nikita Bedrin trotzt Regen und gewinnt auf dem DEKRA Lausitzring

Saisonsieg Nummer eins für Nikita Bedrin (ITA/PHM Racing): Der 16-Jährige setzte sich beim Regenrennen der ADAC Formel 4 auf dem DEKRA Lausitzring vor Taylor Barnard (18/GBR/PHM Racing) durch. Damit feierte der Berliner Rennstall PHM Racing beim Heimspiel auf der 3,478 Kilometer langen Rennstrecke einen Doppelsieg. Rasmus Joutsimies (19/FIN/Jenzer Motorsport) freute sich über sein erstes Podium und Platz eins in der Rookie-Wertung. „Der Sieg fühlt sich großartig an. Mein Rennen lief ganz nach Plan und der Speed war trotz des Regens unglaublich. Ich hatte einen sehr guten Start, das war der Schlüssel zum Erfolg. Dadurch konnte ich mich auf meine Pace konzentrieren und musste nicht mehr zu viel Risiko eingehen“, sagte Bedrin.

Taylor Barnard entscheidet Herzschlagfinale auf dem Lausitzring für sich

Spannung bis zum Schluss: Taylor Barnard (18/GBR/PHM Racing) setzte sich in einem packenden Rennen der ADAC Formel 4 am Sonntag nur knapp vor seinem Teamkollegen Nikita Bedrin (ITA) durch. Dahinter sicherte sich Valentin Kluss (15/Bad Mergentheim/PHM Racing) erst auf den letzten Metern des DEKRA Lausitzrings den dritten Platz und damit sein erstes Podium. „Unglaublich, dass ich vom achten Startplatz noch den Sieg einfahren konnte. In meinem Rückspiegel habe ich gesehen, dass der Vorsprung auf Nikita immer weniger wurde. Die letzten Runden waren definitiv nichts für schwache Nerven, aber ich konnte Platz eins ins Ziel retten“, sagte der Doppelsieger des fünften Saisonwochenendes. Damit feierte der Berliner Rennstall PHM Racing beim Heimspiel in der Niederlausitz einen Dreifach-Erfolg. Schon am Vormittag ging der Sieg an Barnard, Kacper Sztuka (16/POL/US Racing) holte sich den zweiten Platz vor dem 16-jährigen Bedrin.

ADAC GT Masters / Deutsche GT Meisterschaft
Mies/Zimmermann holen nach packendem Rennen 50. Sieg für Audi

Spannung, Drama, Emotionen – der zehnte Saisonlauf im ADAC GT Masters auf dem DEKRA Lausitzring bot alles, was den Motorsport so attraktiv macht. Nach 43 Runden gewann Tim Zimmermann (25/Langenargen) im Audi R8 LMS GT3 Evo II mit der Startnummer 1 ein denkwürdiges Rennen und sorgte für den 50. Sieg von Audi im ADAC GT Masters. Sein sichtlich bewegter Fahrerkollege Christopher Mies (33/Düsseldorf): „Dieser erste Saisonerfolg für Tim und mich war überfällig. Unser Auto lief in den letzten Wochen fantastisch, aber wir konnten das nicht umsetzten. Endlich haben wir uns belohnt“, freute sich der aktuelle Deutsche GT-Meister. Trauer dagegen beim Team Schubert Motorsport. Pole-Setter Nicky Catsburg (34/NL) absolvierte mit dem BMW M4 GT3 #20 in Führung liegend den Pflicht-Boxenstopp zu spät und wurde mit einer Strafe belegt. Damit waren die Träume vom Sieg dahin. „Der Boxenfunk ist plötzlich ausgefallen. Bis dahin funktionierte alles, auf einmal ging nichts mehr“, kommentierte ein fassungsloser Teamchef Torsten Schubert. Die Zuschauer wurden nicht nur am Sonntag, sondern am gesamten Rennwochenende beim DEKRA Family & Friends Festival bestens unterhalten. Mit 21.500 Zuschauer gab es einen neuen Besucherrekord bei einem ADAC GT Masters-Event auf dem Lausitzring.

ABOUT US
racingTV ist Deutschlands größtes Web-TV Angebot zu Motorsport und mehr. Eigenproduktionen werden ergänzt durch Zusammenschnitte externer Partner, die meist in einer exklusiven Version gezeigt werden. Bereits 2008, als racingTV auf Sendung ging, gab es die Begleitung kompletter Rennserien, wie der IDM - Int. Deutsche Motorradmeisterschaft, DRM - Deutsche Rallye Meisterschaft und der Deutschen Tourenwagen Challenge DTC. Aus rechtlichen, oder technischen Gründen, sind diese Serien nicht mehr im Angebot und wurden von anderen abgelöst. ETRC, die Truck Europameisterschaft und NWES Nascar Whelen Euro Series kamen als Highlights dazu, das ADAC GT Masters inklusive der Rahmenserien GT4 und TCR, sowie der Porsche Carrera Cup Deutschland sind immer noch im Programm.