Porsche Carrera Cup Deutschland 2021 bei der DTM in Monza

video

You must need to login..!

Embed Code

Description

Der Titelkampf im Porsche Carrera Cup Deutschland gestaltet sich weiter spannend: Im Autodromo Nazionale Monza feierte Larry ten Voorde (Niederlande/Team GP Elite) am Samstag seinen dritten Saisonsieg und übernimmt damit die Meisterschaftsführung. „Ich konnte hier die letzten beiden Rennen im Porsche Mobil 1 Supercup gewinnen und bin daher selbstbewusst angereist. Beim Start habe ich es vor Laurin Heinrich in die enge Schikane geschafft, das war ausschlaggebend“, sagte ten Voorde. Beim siebten Saisonlauf im Rahmen der DTM fuhren zudem Laurin Heinrich (Deutschland/Van Berghe Huber Racing) und Porsche Junior Ayhancan Güven (Türkei/Phoenix Racing) in ihren 510 PS starken Porsche 911 GT3 Cup aufs Podium. In den Rekordbüchern des deutschen Carrera Cup steht seit Samstag Carlos Rivas (Black Falcon Team Textar). Der Luxemburger verbuchte saisonübergreifend seinen 35. Sieg in der ProAm-Wertung. Damit überholte Rivas den bisher erfolgreichsten ProAm-Fahrer Rolf Ineichen (Schweiz).

In der Gesamtwertung ist ten Voorde (141 Punkte) nach dem siebten Saisonrennen neuer Tabellenführer. Zwei Zähler dahinter folgt Heinrich. Güven belegt mit 110 Punkten den dritten Platz. Am Sonntag erwartet die Fahrer und Teams ein besonderer Lauf: Der Porsche Carrera Cup Deutschland feiert Jubiläum und trägt das 350. Rennen aus.

Erfolgreiches Wochenende für Larry ten Voorde (Team GP Elite) im Porsche Carrera Cup Deutschland. Nach seinem Sieg am Samstag gewann der Niederländer im Autodromo Nazionale Monza (Italien) am Sonntag auch den Jubiläumslauf des Markenpokals. Durch seinen Sieg im 350. Rennen des deutschen Carrera Cup ist ten Voorde nach acht Saisonläufen Halbzeitmeister. „Das war ein verrücktes Rennen. Ayhancan Güven hatte einen super Start. In der Schikane gab es eine kurze Berührung, aber das war alles fair. Am Ende konnte ich mich für eine gute Schlussphase im Regen belohnen“, sagte ten Voorde. Das Podium komplettierten Rudy van Buren (Niederlande/CarTech Motorsport by Nigrin) und Porsche Junior Ayhancan Güven (Türkei/Phoenix Racing). Beim Doppellauf im Rahmen der DTM auf dem Hochgeschwindigkeitskurs in Monza lieferten sich insgesamt 29 Fahrer in ihren 510 PS starken Porsche 911 GT3 Cup packende Windschattenduelle.

„Das Jubiläumsrennen rundete eine packende erste Saisonhälfte perfekt ab. Auch im 350. Rennen hat der Porsche Carrera Cup Deutschland genau das geboten, wofür die Serie seit der Debütsaison 1990 steht: spannende Positionskämpfe bis zur letzten Runde und ein großes Teilnehmerfeld mit talentierten Youngstern sowie ambitionierten ProAm-Fahrern“, sagte Hurui Issak, Projektleiter des Porsche Carrera Cup Deutschland. Zur Saisonhalbzeit führt ten Voorde mit 166 Punkten die Meisterschaft an. Seine engsten Verfolger heißen Heinrich (152 Punkte) und Güven (126 Punkte).