Schwere Bedingungen auf dem Slovakiaring für den ADAC GT Audi von The Boss Yaco Racing

video

You must need to login..!

Embed Code

Description

Mit fast 6 Kilometer ist der Slovakiaring die zweitlängste Strecke im Kalender des ADAC GT Masters, nur die Ardennenachterbahn in Spa ist länger. Leicht hügelig ist es hier auch, aber vor allem eine Sprungkuppe machte den Fahrzeugen zu schaffen. Die wurde dann aber für die GT Rennen entschärft und es wurde eine Schikane vor die Kuppe gebaut. Dieser Bereich durfte dann auch nur am Schnürchen durchfahren werden, gelbe Flaggen vor der Schikane brachten das Feld in Ordnung.
Da der Regen für das erste Rennen am Wochenende erwartet war, schob man morgens noch ein Extratraining ins Programm, damit die Teams sich auf die nasse Strecke einstellen konnten. Da kam The Boss Yaco Racing gut klar und der Audi wurde auf die viertschnellste Zeit im Feld gebracht. Im Rennen dann hatte Startfahrer Filip Sladecka aber ein paar Probleme. Zwar konnte er anfangs vom 14. Startplatz sogar einen weiter vor kommen, fiel im Gedränge dann aber zurück auf Platz 18. Und der Audi gehörte zu den ersten Fahrzeugen, die das Boxenfenster nutzten und kam früh zum Stopp.
Philip Geipel dann im zweiten Turn gleich mal mit neuen Bestzeiten in allen 3 Sektoren unterwegs.